BAFA Sanie­rungs­fahr­plan

Welche Sanierung lohnt sich?

Vor-Ort Bera­tung für die ener­ge­ti­sche Sanie­rung

BAFA Vor-Ort Beratung

Die BAFA-Vor-Ort-Bera­tung ist eine in ganz Deutsch­land geför­der­te indi­vi­du­el­le Ener­gie­be­ra­tung, die die Poten­tia­le des Gebäu­des auf­deckt und in einem Maß­nah­men­ka­ta­log Sanie­rungs­op­tio­nen auf­zeigt. Jetzt kos­ten­los Ange­bo­te ein­ho­len.

Sanierungsfahrplan BW

Der Sanie­rungs­fahr­plan BW ist ein län­der­spe­zi­fi­sches Instru­ment zur Tei­ler­fül­lung des Erneu­er­ba­re-Wär­me-Geset­zes aus Baden-Würt­tem­berg. Hier kön­nen Sie ganz bequem Ange­bo­te von loka­len Ener­gie­be­ra­tern ein­ho­len und das Wär­me­ge­setz erfül­len.

Sanierungsfahrplan BW im EWärmeG

Neben dem Ein­satz Erneuer­barer Ener­gi­en kann das Erneu­er­ba­re-Wär­me-Gesetz auch durch eine energe­tische Bera­tung teil­erfüllt wer­den. Hier­für kön­nen Gebäude­eigen­tümer ent­weder den länder­spezi­fischen Sanierungs­fahr­plan (SFP) BaWü durch­führen oder alterna­tiv eine BAFA-Vor-Ort-Bera­tung bean­tragen. In bei­den Fäl­len er­mittelt ein zertifi­zierter Energie­berater den energe­tischen Ist-Zustand des Hau­ses und erar­bei­tet effi­zi­en­te Sanierungs­möglich­keiten, durch die die Immo­bilie ein erhöh­tes Energie­effizienz­niveau er­langen kann.

Aner­ken­nung im EWär­meG
33%

Info

Die Vor­la­ge des Beratungs­berichts reicht aus, um das EWär­meG antei­lig mit 5 % zu erfül­len. Die tat­säch­liche Durch­führung der Maß­nahmen ist nicht nötig.

Kombination mit anderen Erfüllungsoptionen

Vie­le Gebäu­de ver­wenden zur Wärme­erzeugung ein Gas­brenn­wert­gerät. Ohne tech­nische Um­rüstung kann das EWär­meG somit durch den Ein­satz von 10 % Bio­gas teil­erfüllt wer­den. Die rest­lichen Pro­zent der Gesetzes­erfüllung kön­nen dann durch die energe­tische Bera­tung erlangt wer­den.

Gän­gi­ge Kom­bi­na­tio­nen: Bio­gas, Bio­öl



Rele­van­te Para­gra­phen im EWär­meG
:
Aner­ken­nung:§ 6.2
Defi­ni­ti­on Wär­me­netz:§ 9
Kom­bi­na­tio­nen:§ 11.1
Sach­kun­di­ger:§ 3 Nr. 11

Günstig

  • Der Sanie­rungs­fahr­plan ist eine güns­ti­ge Teilop­ti­on laut MPräs. Kret­sch­mann

  • Kos­ten­lo­ses und unver­bind­li­ches Ein­ho­len von Ange­bo­ten
  • Ein­ma­li­ge Kos­ten: 400 – 1.000 €

Einfach

  • Kein Extra-Auf­wand dank Online-For­mu­lar

  • Kei­ne Recher­che von Ener­gie­be­ra­tern nötig – Erst­kon­takt wird her­ge­stellt
  • Ein­fa­che Ter­min­ab­spra­che mit loka­len Anbie­tern

Günstig

  • Anrech­nung von 5 % Erneu­er­ba­rer Ener­gi­en im EWär­meG 2015

  • Unver­bind­li­che Anfra­ge
  • Die ein­ge­ge­be­nen Daten wer­den immer ver­schlüs­selt über­tra­gen

Häu­fi­ge Fra­gen

Schnelle Antworten

Hier fin­den Sie häu­fi­ge Fra­gen zum Sanie­rungs­fahr­plan, die wir Ihnen so gut es geht beant­wor­ten möch­ten.

Sie rei­chen eine Kopie des Sanierungs­fahr­plans inkl. einer Selbst­erklärung des Bera­ters bei Ihrer unte­ren Bau­rechts­behörde ein. Damit sind bei Wohn­gebäuden 5 % der Pflicht erfüllt. Die ande­ren 10 % kön­nen Sie durch den Ein­satz von unse­rem EWär­meG-Bio­gas in einer neu­en Gas­heizung errei­chen.

Bei einer BAFA-Vor-Ort-Bera­tung ist die Kopie des Deck­blatts, des Inhalts­ver­zeichnisses und der Unter­schrifts­seite des Beratungs­berichts ein­z­ureichen.

Der Gesetz­geber möch­te den Eigen­tümern eine güns­ti­ge Gelegen­heit geben, sich 5 % Erneuer­bare Ener­gi­en im Erneu­er­ba­re-Wär­me-Gesetz an­rechnen zu las­sen. Im Gegen­zug wird den Betrof­fen­den eine ener­ge­ti­sche Sanie­rung in einer Vor-Ort-Bera­tung durch einen Exper­ten näher gebracht und doku­mentiert. Wer­den im An­schluss eini­ge Maß­nahmen aus dem Sanierungs­fahr­plan durch die Eigen­tümer (frei­willig) umge­setzt, kön­nen klima­schädliche CO2-Emis­sio­nen ver­mie­den wer­den. Der Sanierungs­fahr­plan setzt einen Anreiz zur Sanie­rung und trägt somit dazu bei, die aus­ge­gebenen Klima­schutz­ziele zu errei­chen.

In Baden-Würt­tem­berg (wie auch in ganz Deutsch­land) sorgt der Gebäude­bestand mit ver­alteten Heiz­anlagen und un­dichten Gebäude­hüllen für einen Groß­teil der CO2-Emis­sio­nen. Eine ener­getische Sanie­rung und der Ein­satz von Erneuer­baren Ener­gi­en füh­ren zu einer effi­zi­en­ten Nut­zung der Ener­gie und för­dern die Un­abhängig­keit von fos­si­len Energie­trägern. Eine energe­tische Bera­tung wie der Sanierungs­fahr­plan ist ein ers­ter guter Schritt in die rich­ti­ge Rich­tung: Ein Sanierungs­fahr­plan gibt Ihnen einen indi­vi­du­el­len Über­blick über die energe­tischen Opti­mierungs­möglich­keiten Ihres Gebäu­des.

Eine ge­för­der­te Vor-Ort-Be­­ra­t­ung der BAFA kann für Wohn­ge­bäude er­satz­weise an­ge­rech­net wer­den. Zur Do­ku­men­tation der erfolg­ten BAFA-Be­­ra­tungs­­­leis­t­ung kann ab dem 1. Juli 2017 – an­statt des bis­herigen Energie­beratungs­be­rich­tes – ein in­divi­duel­ler San­ierungs­fahr­plan (iSFP) aus­ge­stellt wer­den. Die­ser ähn­elt dem Sa­nierungs­fahr­plan BW stark. Einen Ex­per­ten fin­den Sie über unser For­mular, über die re­giona­len Energie­agen­turen in Ba­­den-Wür­t­­te­m­berg oder in die­ser Lis­te des Bun­des. Ge­ne­rell kön­nen Sie im baden-wür­t­­te­m­ber­g­i­schen Wärme­ge­setz na­tür­lich auch eine an­dere (Teil-)Er­fül­lungs­option wäh­len.

Wir über­mitteln Ihre Projekt­daten über unser For­mu­lar auf siche­rem Wege per SSL-Ver­­­schlüs­se­lung an die Deut­sche Auftrags­agentur (DAA). Qua­li­fi­zier­te Fach­betriebe und Energie­berater aus der Daten­bank der DAA sehen Ihre Projekt­daten und kön­nen ein Ange­bot abge­ben. Erst nach einem kon­kre­ten Inter­es­se sei­tens der loka­len Fach­betriebe und Energie­berater wer­den Ihre Kontakt­daten zur Angebots­legung ver­mittelt.

Die DAA bringt seit 2009 Haus­hal­te mit dem Hand­werk zusam­men. Über 400.000 Pro­jek­te wur­den bereits ver­mit­telt. Hin­ter die­sem Erfolg steht ein bewähr­tes Prin­zip.

Falls es wider Erwar­ten Pro­ble­me bei der Ver­mittlung gibt, wen­den Sie sich bit­te direkt an die Deut­sche Auftrags­agentur (DAA) unter anfrage@daa.net.